27. Juni 2016 Menschen live - Allez la „Mannschaft“

Unser Team im „grenzenlosen” Fußballfieber

Die EM ist ein Erlebnis, das verbindet und zwar auch über die europäischen Grenzen hinaus. Unser Country Manager Tewodros Mulugeta Zewdie (kurz: Tedy) erklärt uns, wie er das EM-Feeling nach Äthiopien bringt.

„Du weißt schon, dass Fußball genauso wie Brot ein Teil meines Lebens ist – und natürlich bin ich dabei auch immer für Deutschland!“ Mit diesen Worten freut sich Country Manager Tedy über unsere Idee, WORLD INSIGHT mit der Europameisterschaft in Verbindung zu bringen. Die Begeisterung und Lebensfreude, die dabei durch den Telefonhörer dringen, sind beeindruckend.

Doch was verbindet ihn mit einem Land, das knapp 8000 km von ihm entfernt ist? Ganz einfach, hier hat er studiert, hier hat er viele Freunde und hier fühlt er sich wie zuhause. Nach seinem Studium in Rostock, entschied er sich dennoch, zurück in die Heimat zu gehen, um dort den Weg in die Tourismusbranche einzuschlagen. Seine Voraussetzungen dafür konnten nicht besser sein: Er beherrschte die deutsche Sprache, war jung, mutig und er vor allem hatte er Lust. Sein Lebenslauf führte ihn letztendlich zu WORLD INSIGHT und heute ist er dankbar für die Chance, die sein Leben und das seiner Mitmenschen verändert hat.

Mit nur einer Stunde Zeitverschiebung ist Tedy in Äthiopien besser dran als einige andere unserer Country-Manager. Zum deutschen Auftakt gegen die Ukraine standen daher große Vorbereitungen für ein gemeinsames Schauen an:

Tedy Tor (c) WORLD INSIGHT

Der Jubel ist groß, als das entscheidende Tor für Deutschland fällt.

Tedy trommelte das gesamte Team beisammen und sorgte für ein unvergessliches Erlebnis mit seinen Arbeitskollegen, aus denen über die Jahre unverzichtbare Freunde geworden sind. Von Reiseleitern über Büroassistenten bis hin zu Mitarbeitern des „National Museum“ des Landes – im Äthiopischen Team kommt einiges zusammen und so versammelten sich stolze 32 Mann, um im deutschen Trikot die EM zu verfolgen. „Viele sagen immer wir wären nur für die Deutschen, da wir mit ihnen arbeiten. Aber ich sage dann immer: Nein, sondern weil sie die beste Mannschaft Europas sind!“. Dass die Spanier aber auch nicht schlecht seien, fügt er dennoch lachend hinzu.

Fußball verbindet

Ein absoluter DFB- und vor allem BVB-Fan ist unser County Manager Tedy auch außerhalb der Europameisterschaft. Bei seinen jährlichen Reisen zu uns nach Deutschland ist ein Stadionbesuch für ihn unverzichtbar. Das Erlebnis, Fußball in einem unserer Stadien zu schauen, sei ein wahnsinniges Gefühl, erklärt er mir – er könne nämlich nur durch den Fernseher schauen. Das bringt den lebensfreudigen Afrikaner aber nicht davon ab, die deutsche Stimmung auf einen anderen Kontinent zu bringen: „Wenn wir beisammen sind, dann ist es einfach Entertainment pur. Wir unterhalten uns, wir lachen und wir trinken Bier.“ Laut Tedy, feuern die meisten von ihnen dabei die deutsche Mannschaft an und nur einige wenige drücken für Spanien oder Frankreich die Daumen. „Aus Spaß wetten wir dann gegeneinander, aber die besten Spieler der Welt kommen nun einmal aus Deutschland, da kann man sagen, was man will. Wenn Müller weiterhin so viele Tore schießt, bekommen wir schon fast Angst!“

Äthiopien Fußball (c) WORLD INSIGHT

Die Kinder der lebhaften Großstadt Addis Abeba verbringen gerne ihre Freizeit mit dem Fußballspiel.

Gastfreundschaft steht in Äthiopien an oberster Stelle und dank Tedys Organisationstalentes kam auch die nötige Verpflegung nicht zu kurz. Traditionell werden bei Festen mit Freunden und Bekannten meist über zehn verschiedene Soßen und Gerichte zubereitet, die mit reichlich Pfeffer abgeschmeckt sind. Zum Auftakt der deutschen Elf allerdings wurde es mehr europäisch als traditionell – ein riesiges Buffet mit westlichen Gerichten sorgte für die nötige Stimmung.

Auch für die kommenden Deutschlandspiele ist ein großes Zusammentreffen geplant. Diesmal allerdings mit deutlich weniger Gästen auf der Liste, bis dahin sind nämlich bereits zehn von ihnen losgezogen, um neue Reisegruppen zu empfangen und ihrer zweiten Leidenschaft nachzugehen: anderen Menschen das Land, die Kultur und die Lebhaftigkeit Äthiopiens näher bringen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren...

Aktuelles aus Costa Rica

Wieso Reisende auch Naturschützer sind

Costa Rica, die Folgen des Corona-Virus und ein positiver Blick auf die Zukunft – Ein Gespräch mit unserem Country Manager Daniel, ein gebürtiger Schweizer, der Costa Rica schon vor Jahren als Heimatland wählte.

Neu denken, bewusst reisen

Das Rad des Konsums verlangsamen

Nachhaltigkeit darf kein Luxus sein. Aber Nachhaltigkeit ist immer ein Problem, solange in Masse produziert und konsumiert wird, meint unser Geschäftsführer Otfried Schöttle und zieht Schlüsse.

Reisebericht Italien – Liparische Inseln

(Corona-)Notlösung? Nein, ein wunderbares, sehr lohnendes Reiseziel!

Unsere Reisende Petra führte es mehr oder weniger zufällig im September auf die Liparischen Inseln. Zurück kommt sie mit tiefer Begeisterung und einer neuen Liebe für diese Region Italiens!