Medizinische Hilfe 17. Juni 2015

Der fünfjährige Amos aus Kenia

Amos leidet unter spastischen Lähmungen, doch für die nötige Behandlung fehlt seiner Mutter das Geld. WORLD INSIGHT übernimmt die Kosten für Physiotherapie und medizinische Ausrüstung, durch die er laufen lernen kann.

Als verantwortungsvoller Reiseveranstalter mit direkten Kontakten in verschiedenste ferne Länder möchte WORLD INSIGHT nicht nur Reiseträume erfüllen, sondern auch vor den Problemen vor Ort nicht die Augen verschließen. Zusammen mit unseren Partnern in aller Welt unterstützen wir sinnvolle, nachhaltige Projekte und leisten direkte, unbürokratische Hilfe, wo sie gebraucht wird. Unsere Country Managerin Heike Hollwitz lebt mit ihrem Mann seit fünf Jahren in Kenia und hat uns auf das Schicksal eines kleinen kenianischen Jungen namens Amos aufmerksam gemacht.

Während seine Mutter arbeitet, liegt Amos in einem Gitterbett in der Schneiderstube.

Während seine Mutter arbeitet, liegt Amos in einem Gitterbett in der Schneiderstube.

Amos ist fast fünf Jahre alt, aber aufgrund seiner Behinderung muss er noch immer in einem Gitterbettchen liegen und von seiner Mutter getragen werden. Durch eine falsch behandelte Hirnhautentzündung ist er seit seinem dritten Lebensjahr spastisch gelähmt. Inwieweit sein Gehirn und seine Sehkraft durch die Krankheit beeinträchtigt sind, konnte bisher nicht festgestellt werden, denn seine Mutter Jane kann sich die dringend notwendige ärztliche Behandlung nicht leisten. Die 32-Jährige arbeitet als Schneiderin, doch teure Therapie-Maßnahmen und unterstützende Geräte kann sie von ihren Näharbeiten nicht bezahlen.

„Als ich die ersten Male in den dunklen Shop kam, um meine Vorhänge machen zu lassen oder einen Knopf annähen zu lassen, ist mir der Junge in der hintersten, dunklen Ecke gar nicht aufgefallen“, erzählt Heike. Der Junge liegt den ganzen Tag in seinem Bettchen in der Schneiderstube, während seine Mutter arbeitet. Wenn Jane in einer Woche genug Geld verdient, kann sie Amos zur Krankengymnastik bringen, doch für die nötigen zwei Sitzungen pro Woche reicht ihr Gehalt nicht aus.

Durch den direkten Kontakt zu Amos und seiner Mutter konnte Heike uns ein klares Bild vermitteln, wo genau die Hilfe von WORLD INSIGHT benötigt wird. Mit Hilfe eines Therapeuten und der richtigen Ausrüstung könnte Amos eines Tages tatsächlich gehen lernen. Dazu sind allerdings regelmäßige Behandlungen und Training nötig, damit seine Muskeln aufgebaut werden. Mit einem speziellen Sitzstuhl und einem Korsett könnte er in einiger Zeit selbständig sitzen lernen.

Heike Hollwitz hat Amos und seine Mutter zur Physiotherapie begleitet.

Heike Hollwitz hat Amos und seine Mutter zur Physiotherapie begleitet.

Derzeit trainiert der Therapeut mit Amos zunächst das eigenständige Halten des Kopfes. Dieses Trainingsziel könnte der Junge bei regelmäßiger Förderung bis Ende des Jahres erreichen, bis in zwei Jahren schätzt der Therapeut weitere Erfolge wie selbständiges Stehen und langsames Laufen mit Gehhilfe als realistisch ein. „Amos wird zwar sicherlich nicht nach europäischen Standards behandelt, aber immerhin so, dass er kleine Fortschritte macht“, beurteilt Heike die Therapie.

WORLD INSIGHT unterstützt den kleinen Amos und seine Mutter bei der Anschaffung der nötigen Hilfsmittel und übernimmt die Kosten für die Behandlung. Mit regelmäßiger und umfassender Förderung wird Amos hoffentlich bald mehr Beweglichkeit erlangen und vielleicht schon im nächsten Jahr eine integrative Schule besuchen können.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren...

Reisebericht Kenia

Kenia – Land der Gegensätze

Unsere Reisende Susanne nimmt dich mit in ihre Gedankenwelt während ihrer Kenia-Reise im November 2021.

Reisen ist ein Privileg, ebenso wie unser Planet.

Bewusst Reisen – Für das Klima

Wie du mit deiner Atmosfair-Spende einen Beitrag zum Klimaschutz leistest.

Die Welt neu entdecken

Echtes Reisen – Echtes Erleben!

Ein Beitrag über die neue Art des Reisens von WORLD INSIGHT-Geschäftsführer Otfried Schöttle.