Mein Lieblingsort in Mexiko 22. Dezember 2017

Der Traumgarten von Las Pozas

Ein surrealer Garten mitten in den dichten Fängen des Dschungels. Was sich nach einem Traum anhört, ist der ganz reale Lieblingsort in Mexiko von unserer Country Managerin Stefanie Wommer – ein echter Geheimtipp!

Las Pozas ist ein wahr gewordener Traum mitten im Dschungel: Der exzentrische Surrealist und Schriftsteller Sir Edward James, dem wir es zu verdanken haben, dass Künstler wie Dalí und Co. berühmt wurden, hat sich hier in Mexiko einen nicht ganz alltäglichen Traum erfüllt. Auf der Suche nach Ruhe und Inspiration für seine Bücher erbaute er einen surrealistischen Garten mit 36 fantasievollen Gebäuden und Strukturen unter anderem in Form von Orchideen und anderen tropischen Pflanzen, die auch tatsächlich in der Gegend wachsen. So entstand ein Labyrinth aus Dschungel und Beton, welches einmalig auf der Welt ist. Die glasklaren natürlichen Wasserbecken und Wasserfälle laden zum Baden und Entspannen ein. Beim Baden im Wasserfall traf Sir Edward James übrigens die Entscheidung, seinen Garten Eden in Xilitla zu erschaffen.

WORLD INSIGHT-Country Managerin Stefanie Wommer erkundet Mexiko gerne absteits der Touristenpfade.

Bereits die Anfahrt ist ein Highlight – quer durch die Sierra Gorda Querétaros, über verschiedene Höhenlagen, vorbei an Bergen, Schluchten und märchenhaften Missions-Städtchen. Xilitla selbst liegt im Bundesstaat San Luis Potosí auf nur 600 Höhenmetern und ist damit sehr tropisch und durch eine unglaublich vielseitige Vegetation geprägt.

Die Schönheit der Natur ist ein Highlight, aber der Garten, der sich perfekt in die Natur integriert, ist ein einzigartiges Spektakel. Bisher blieb Las Pozas von Touristenströmen verschont, denn er liegt abseits der üblichen Touristenpfade – ein echter Geheimtipp also!

Die surreale Architektur von Las Pozas inmitten des Regenwald ist atemberaubend.

Ich persönlich war nun schon öfter in Las Pozas und ich bin immer wieder aufs Neue fasziniert. Ob bei strömendem Regen oder Sonnenschein, es ist toll durch den Garten zu schlendern und sich vorzustellen, wie einst dieser großartige Surrealist isoliert von der Zivilisation, allein mit seinen Tieren und seinen kreativen Ideen dort bis an sein Lebensende residiert hat.

Von manchen Gebäuden aus genießt man einen tollen Blick über den Dschungel und man entdeckt immer wieder neue bunte Pflanzen und Tiere. Bei der Erkundung begegnet man kaum anderen Touristen, da das Areal sehr weitläufig ist und sich allgemein wenige Urlauber hierher verirren. Nur an mexikanischen Feiertagen gibt es etwas mehr nationalen Tourismus in dieser Gegend und Las Pozas füllt sich.

Ich kann nur jedem Mexiko-Reisenden, der etwas mehr Zeit mitbringt eine Reise nach Xilitla empfehlen. In der Verbindung mit den Highlights der Sierra Gorda und der Huasteca Potosina lässt sich der perfekte Abenteuer-Urlaub fernab der üblichen Touristenpfade gestalten.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Unsere Country Manager erzählen

Einmal lateinamerikanische Lebensfreude, bitte!

Eines eint Kuba und Mexiko: Lateinamerikanische Lebensfreude ist vorprogrammiert, wenn du eines dieser Länder besuchst! Wir lassen unsere Latino-Country Manager einmal richtig schwärmen.

Country Manager Iran
Interview mit unserem Country Manager

Ein Europäer im Iran

Vor 3.000 Jahren bezeichnete das Wort „Paradies“ auf dem Gebiet des heutigen Iran einfach ein Stück Land. Heute verstehen wir darunter einen „himmlischen Ort der Glückseligkeit“. Ist dieser im Iran zu finden?

Country Manager Oliver Pallamar

Ein echter Südafrikaner schwärmt von seinem Land

WORLD INSIGHT-Country Manager Oliver Pallamar ist in Johannesburg aufgewachsen und zeigt seinen Gästen auf zwei neuen Reisen durchs Südliche Afrika die Orte, die ihn selbst am meisten verzaubern.