3. Dezember 2020 Auf Inspektionstour auf Malta und Gozo

Malta, der kleine Inselstaat im Mittelmeer

WORLD INSIGHT

Im September war unser Produktmanager Johannes unterwegs auf einer einwöchigen Inspektionstour auf Malta. Mit dem Motorroller ging es zu geschichtsträchtigen Städten, gewaltigen Klippen und über die Insel Gozo.

Malta, der kleine Inselstaat im Mittelmeer zwischen Sizilien und der Küste Nordafrikas, überrascht mit mediterran, britisch und arabisch geprägter Kultur! Zahlreiche Festungen und megalithische Tempel zeugen hier von jahrtausendealter Geschichte. Kaum zu glauben, dass einige dieser faszinierenden Bauwerke sogar älter als die Pyramiden von Ägypten und Stonehenge sind. Gleich die gesamte wunderschöne Inselhauptstadt La Valletta hat es auf die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe geschafft. Die kleinere Schwesterninsel Gozo ist hingegen sehr ländlich, und die Malteser führen hier noch ein sehr ursprüngliches Leben. Die felsige Küstenlandschaft und das tiefblaue Meer machen diese beiden Inseln zu wahrlich einzigartigen Naturwundern.

Xlendi-Klippen auf Gozo

Unser Produktmanager Johannes, der aus Leidenschaft zum Reisen schon viel in der Welt herumgekommen ist, hat im September diesen kleinen Inselstaat für uns entdeckt. Eine Woche fuhr er mit dem Motorroller über die Inseln – eine Art der Fortbewegung, die sich für diese Tour besonders anbot, denn sowohl Malta mit einer Fläche von ca. 316 km² als auch die Insel Gozo mit ihren 67 qm² sind von überschaubarer Größe. Mit viel frischer Luft um die Nase startete Johannes seine Tour auf Malta: Hier faszinierten ihn die vielen geschichtsträchtigen Städte wie Valletta, die Hauptstadt der Insel, Sliema und Rabat durch ihren ganz besonderen Charme, aber auch viele kleinere Fischerdörfer wie Masaxlokk. Die oft enge Bebauung in den Städten aus historischen Gebäuden und Häusern mit kleinen, bunten Balkonen, durch die sich kleine Gassen schlängeln, wirken auf unseren Reisenden wie ein großes Museum.

Blick auf Maltas Hauptstadt Valetta

Maltas alte Hauptstadt Mdina ist hingegen nahezu verlassen, auch wenn sie zu einem der schönsten Orte der Insel zählt. Auf einem Hügel liegt die von einer goldfarbenen Sandsteinmauer umgebene arabische Stadt wie auf einem Präsentierteller! Das malerische Stadttor und die Kathedrale sind nur zwei der vielen schön restaurierten architektonischen Glanzpunkte. In Mdina herrscht eine sehr ruhige Atmosphäre, was nicht zuletzt daran liegt, dass die Zahl der erlaubten Autos begrenzt ist. So wird sie häufig auch als die „stille Stadt” bezeichnet. Raus aus der Stadt trifft Johannes immer wieder auf geheimnisvolle Pfade wie bei seiner Wanderung ab Mosta, die ihn entlang der Befestigungsmauern der „Victoria Lines” bis nach Bahrija führte.

Kleine Gassen einer maltesischen Stadt

Dann die wunderbaren Küstenlandschaften Maltas mit ihren unzähligen Klippen. Ein „Muss” für Johannes waren die beeindruckenden Dingli-Klippen im Westen der Insel. Die Steilküste zeigt sich hier wie mit einer Rasierklinge geschnitten! Für Badeurlaub ist die Insel weniger geeignet, dafür ist es eher der mediterrane und historische Flair, der Malta so besonders macht. Johannes beschreibt es mit einem Gefühl, als sei die Zeit hier ein bisschen stehen geblieben und träumt sich in seine Erinnerungen zurück.

Blaue Grotte auf der Insel Comino

Natürlich ließ es sich unser Produktmanager nicht entgehen, auch einen Tagesausflug auf die Insel Comino zu machen. Sie ist bekannt für ihre „Blaue Lagune”. Gesäumt von kargen Felsformationen erstrahlt das Meer hier in besonders blauen Farbtönen. Da ist es nicht überraschend, wenn es viele Menschen hierhin verschlägt, um sich eine Erfrischung in diesem glasklaren Wasser zu gönnen.

Nach vier Tagen ging es für Johannes dann auf die kleinere vorgelagerte Insel Gozo – es ist ruhiger, die Umgebung wechselt vom Städtischen zum Ländlichen und unser Reisender wird von einer wunderbar entspannten Stimmung empfangen. Auch hier schwingt er sich auf seinen Motorroller und es geht über die hügelige Landschaft, auf jeder Anhöhe ein kleines Dorf, in der Ferne die Klippen und das tiefblaue Meer. In Victoria, der Hauptstadt der Insel, stärkt sich Johannes zunächst mit einem maltesischen Tapas-Teller bevor es ihn zu Fuß durch die malerische Stadt zieht.

Typisches Essen auf Malta

Zum Abschluss seiner Tour noch einen Abstecher zu den Salinen, den Salzpfannen in der Xwejni Bay an der Nordküste Gozos, die aus der Zeit der Römer stammen und bis heute der Salzgewinnung dienen, dann geht es auch schon wieder Richtung Heimat. Vier Tage Malta und drei Tage Gozo waren sicher etwas kurz, um die Vielfalt beider Inseln in aller Tiefe zu entdecken – dennoch kommt Johannes mit vielen neuen Eindrücken zurück und er hat viele besondere Plätze abseits touristischer Pfade ausfindig gemacht, die wir in unserer neuen Malta-Reise selbstverständlich mit aufgenommen haben.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren...

Bulgarien

Zu Besuch bei Tante Deschka

Nachdem im letzten Jahr hauptsächlich die Bulgaren ihr eigenes Land entdeckt haben, freut sich unsere Country Managerin Daniela nun darauf, bald wieder WORLD INSIGHT-Gäste in ihrem Land willkommen heißen zu dürfen.

Unterwegs auf den Balearen

Mallorca wirklich erleben

Deutschlands beliebteste Ferieninsel hat viele Facetten – die meisten Besucher erleben davon jedoch nur einen Bruchteil. Auf unserer Erlebnisreise oder AktivPlus-Tour lernst du ihre ganze Schönheit kennen!

Reisebericht Myanmar

Eine Reise zwischen Gold und Ursprünglichkeit

WORLD INSIGHT-Mitarbeiter Paul hat unsere Myanmar-Erlebnisreise vor Corona und dem Putsch selbst getestet und war begeistert von der zauberhaften Ursprünglichkeit, wunderbaren Menschen und unzähligen Tempeln und Pagoden.