Großbritannien entdecken 29. März 2023

Naturparadies in Schottlands Nordwesten

WORLD INSIGHT

Isle of Skye – der Name klingt himmlisch und hält, was er verspricht.

Auf der größten Insel der Inneren Hebriden zeigt sich Schottland mit traumhaften Landschaften wie aus dem Bilderbuch: Versteckte Wasserfälle, gigantische Felsnadeln, traumhafte Strände, verwunschene Burgen und urige Örtchen. Mit nur rund 10.000 Inselbewohnern bietet die Isle of Skye ein unvergleichliches Naturparadies in ursprünglichster Form.

 

Insel des Nebels

Das Eiland trägt auch den Spitznamen der Insel des Nebels – ein sehr passender Beiname, da sich die Wolken oft wie ein dünner Nebelschleier um die Bergspitzen legen.

Als unumstrittenes Highlight jeder Schottlandreise erwartet uns auf der Isle of Skye eine breite Vielfalt an kulturellen und landschaftlichen Schätzen: Grünen Hügellandschaften, raue Gebirge, Strände, Seen, Klippen und natürlich das Meer. Auf dem Weg zur Insel legen wir einen Zwischenstopp am malerischen Eilean Donan Castle ein. Von außen schauen wir uns die Burg an, die herrlich auf einer kleinen Insel im Loch Duich liegt und nur über eine steinerne Brücke zu erreichen ist. Eine echte Sehenswürdigkeit, denn die Burg wurde bereits als Kulisse für zahlreiche Kinofilme wie James Bond oder Highlander genutzt.

 

Eilean Donan Castle am Loch Duich

 

Atemberaubende Überfahrt

Die Isle of Skye ist mittlerweile über eine Autobrücke an das Festland Schottlands angebunden. Auch wir nehmen diesen Weg über die Skye Bridge, wo uns erste atemberaubende Ausblicke erwarten.

 

Blick auf die Autobahnbrücke: Skye Bridge – unsere Verbindung vom Festland zur Insel

 

Auf der Insel angekommen, ist unser erster Halt der kleine Hauptort Portree, wo wir uns zunächst den schönen Hafen mit seinen bunten Häusern anschauen und eine kleine Mittagspause einlegen. Portree bedeutet so viel wie „Der Hafen des Königs“ und ist tatsächlich die einzige Stadt der Insel. Wir folgen dem Rundweg Scorrybreac, der uns entlang der rauen Küste führt und uns einen malerischen Ausblick aufs Meer und die Nachbarinsel Raasay gewährt. Mit etwas Glück können wir Seeadler bestaunen, wie sie ihre Runden entlang der Klippen drehen.

 

Portree: Der Hafen des Königs

 

Am darauffolgenden Tag nehmen wir uns etwas mehr Zeit in der Natur und wandern durch erhabene Landschaften zu den Felsen von Quiraing. Die Blicke, die uns auf die grün überzogenen Bergformationen gewährt werden, sind einfach unbeschreiblich.

 

Grüne Weiten: Die Felsen von Quiraing

 

Unbeschreiblich ist auch die Landschaft bei unserem nächsten Stopp: Am Fuß des Black Cuillin-Gebirges liegen die sogenannten Fairy Pools! Durch die Ansammlung kleiner Kaskaden sprudelt das glasklare Gebirgswasser: Wer mutig genug ist, kann sich sogar mit einem Sprung ins kalte Nass erfrischen – eine echte schottische Wildschwimmerfahrung!

 

Die Fairy Pools am Fuße des Black Cuillin-Gebirges

 

Auf unserer Schottland Erlebnisreise erleben wir wildromantische Landschaften, bizarre Felsformationen und epische Panoramablicke – wir nehmen uns genügend Zeit und erkunden ausführlich die Highlights und rauen Naturvielfalten Großbritanniens.

 

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren...

Pirschfahrt im südlichen Afrika

Entdecke die „Big Five“ in Namibia und Botswana

Wer einmal nach Afrika reist, hofft bestimmt, Löwen, Elefanten, Leoparden, Büffel und Nashörner auf einer Safari zu entdecken. Wir zeigen euch, wo ihr sie in Namibia und Botswana höchstwahrscheinlich entdecken könnt!

Interview mit Reiseleiterin Dagmar

Heimat: Namibia

Eine ganz besondere Generationenreise durch eines der ursprünglichsten Länder im südlichen Afrika.

Reisebericht südliches Afrika

Botswana mit Victoriafällen und Sambesi Region

Auf ihrer traumhaften Reise nach Namibia, Botswana und in die Sambesi Region erlebten Jens und Silke viele unvergessliche Abenteuer und begegneten vielen tierischen Bewohnern Afrikas.