Cabo Verde 19. Juli 2016

So nah und doch eine andere Welt

WORLD INSIGHT

Die Kapverdischen Inseln sind in ihrer Vielfalt fast unerreicht: Jede Insel ist eine eigene Welt und erstaunt mit grandioser Natur. Bewusst setzen WORLD INSIGHT und sein Partner vor Ort auf nachhaltigen Tourismus.

Kennen Sie schon das kleine Archipel, das mitten im Atlantischen Ozean rund 560 Kilometer vor der westafrikanischen Küste liegt? Es gibt viele Gründe, warum das National Geographic Traveler Magazin dieses Inselparadies als eines der Reiseziele gekrönt hat, die man einmal besucht haben sollte! Die Kapverdischen Inseln gelten als Geheimtipp, denn die 15 kleinen Inseln bezaubern nicht nur durch ihre landschaftliche Vielfältigkeit, sondern auch durch eine einzigartige Kultur, die noch bis heute von der Hektik des Festlands verschont geblieben ist. Uns trennen zwar nur rund sieben reine Flugstunden von der Inselgruppe, aber trotzdem hat man das Gefühl, in einer anderen Welt zu landen.

Eine Reise voller Vielfalt

Kapverdische Inseln (c) WORLD INSIGHT 02

Unsere Trekkingtour auf den Pico de Fogo bietet atemberaubende Panoramen.

Die Kapverdischen Inseln wurden im 15. Jahrhundert von portugiesischen Seefahrern entdeckt und von der Insel Santiago ausgehend besiedelt. Die kleinen Inseln haben im Laufe der Jahrhunderte durch die unterschiedlichen natürlichen Gegebenheiten sowie die geschichtliche Vergangenheit ihren eigenen Charakter entwickelt. Auf unserer Rundreise besuchen wir vier der beeindruckendsten Inseln vulkanischen Ursprungs, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Wir trekken durch die grandiose Natur auf Santo Antão und auf der kleinen Insel Fogo genießen wir nach unserer Trekkingtour auf den 2.829 m hohen Pico de Fogo vom Kraterrand eine atemberaubende Aussicht auf grüne Tropentäler und den tiefblauen Atlantik. Auf São Vicente erleben wir die Kolonialgeschichte und die lebhafte Tanz- und Musikkultur, wenn wir durch die quirlige Hafenstadt und das kulturelle Zentrum von Mindelo schlendern, um dort einem bekannten Gitarrenbauer über die Schulter zu schauen. Übernachtungen in familiären Gästehäusern lassen die kapverdische Lebensfreude überspringen. Einfach, herzlich und typisch kapverdisch!

Nachhaltiger Tourismus

Tropische Wanderparadiese, bunte Städte mit lebendigem Kolonialflair, lange Sandstrände, ganzjährig angenehme Temperaturen und Sonnenschein bieten beste Voraussetzungen für eine Erlebnisreise auf die Kapverden. Zum Glück setzen die Behörden nicht auf Masse, sondern auf nachhaltigen Tourismus, der insbesondere der lokalen Bevölkerung zugutekommen soll. Zudem werden die einzigartigen Naturschätze des Landes geschützt: Vor allem die Ursprünglichkeit der Inseln Fogo, Santiago, São Vicente und Santo Antão sollen trotz steigender Touristenzahlen bewahrt werden. Ziel des nachhaltigen Reisens ist es, die Natur im Urlaubsziel möglichst wenig zu beeinflussen und sich der Kultur des Landes bestmöglich anzupassen.

Unser Beitrag zur Nachhaltigkeit

Casa Fernando (c) WORLD INSIGHT

Die Casa Fernando ist eines unserer authentischen Gästehäuser auf den Kapverdischen Inseln.

Auf den Kapverdischen Inseln haben wir mit dem Team rund um Heike und Simon einen verantwortungsbewussten und engagierten Partner an unserer Seite, der dem Gedanken des sozial- und umweltverträglichen Tourismus folgt. 2015 wurde das Unternehmen offiziell als anerkannte und gelistete TourCert-Agentur für Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Ein wesentlicher Aspekt dabei ist die Unterstützung lokaler Entwicklungsprojekte, wie zum Beispiel die Förderung der ländlichen Entwicklung durch nachhaltige Tourismuskonzepte. Im Rahmen dieses Vorhabens werden unter anderem Weiterbildungskurse für Erwachsene und Jugendliche unterstützt. Unserem Partner und uns liegt es am Herzen, die Regionen und Bevölkerungsgruppen zu unterstützen, die bisher keinen positiven Nutzen aus der touristischen Entwicklung erzielen konnten. Um den Tourismus nachhaltig zu fördern, versuchen wir dem Pauschaltourismus auf Sal und Boa Vista entgegenzuwirken und verzichten daher auf die Unterbringung in großen Hotelanlagen. Daher übernachten wir während unserer Reise zwischendurch bei Gastfamilien und in kleinen privaten Gästehäusern, um so das einfache Landleben authentisch kennenzulernen. Ein guter Teil der Einnahmen bleibt im Land und kommt somit der einheimischen Bevölkerung, der Erhaltung der Natur und der wirtschaftlichen Weiterentwicklung zugute.

Nah am Land: Unsere Country Manager und Reiseleiter

Die Leitung und Organisation unseres Teams vor Ort übernehmen Heike und Simon, die Hand in Hand mit lokalen Mitarbeitern zusammenarbeiten. Unsere einheimischen Reiseleiter bringen Ihnen mit ihrer Liebe zur Heimat die einzigartige Landschaft der verschiedenen Inseln und die kreolische Kultur näher – sie können Ihnen die endemischen Pflanzen zeigen, ohne dabei den direkten und respektvollen Umgang mit der Bevölkerung aus den Augen zu verlieren. Durch den Einsatz von lokalen Guides und Fahrern leben auf den Kapverdischen Inseln inzwischen viele Familien von den Einnahmen aus dem Tourismus.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren...

Das System WORLD INSIGHT

Fairness gegenüber allen seit 20 Jahren!

Umwelt- und Sozialverträglichkeit beim Reisen, faire Bezahlung von Mitarbeitern und Leistungsträgern, gute Qualität zu guten Preisen – wie geht das eigentlich?

Guatemala

Das Herz Mittelamerikas

Unter dem Motto #träumdichweg berichtet WORLD INSIGHT Geschäftsführer Otfried Schöttle von seiner Inspektionstour mit unserer Reiseleiterin Ana Lucía Quintana Salazar Anfang des Jahres durch Guatemala.

Senegal und Gambia

Auf Entdeckungstour in Senegambia

Jasmin Paul verbrachte mit ihrer sympathischen Reisegruppe, Reiseleiter Mamadou und Fahrer Ibrahim drei tolle Wochen im Senegal und in Gambia. An ihren Spaziergang mit zwei Löwen denkt sie noch heute gerne zurück.