Jordanien und Israel 18. Juni 2017

Traumhafte Natur und faszinierende Kultur

Jordanien und Israel gehören nicht gerade zu den Klassikern auf dem Radar vieler Reisender. Doch die Region ist ein echter Geheimtipp: Von Wadi Rum bis Jerusalem locken überirdische Landschaften und Kulturdenkmäler.

„Göttergleich“, so nannte einst der britische Offizier T. E. Lawrence, auch bekannt als Lawrence von Arabien, die beeindruckende Wüstenlandschaft des Wadi Rum in Jordanien. Hollywood-Produzenten sahen in ihr gar etwas Außerirdisches: So diente der Wadi Rum bereits mehrmals in Filmen als Kulisse für den roten Planeten Mars. Scheinbar überirdische Landschaften wechseln sich in Jordanien und seinem Nachbarland Israel häufig mit kulturellen Denkmälern ab. Kaum eine andere Region hat einen so außergewöhnlichen Mix aus Natur und Kultur zu bieten.

Welt- und Naturwunder in Jordanien

Das Schatzhaus von Petra gehört zu den größten kulturellen Schätzen der Welt.

Nicht weit vom Wadi Rum, das wir auf unseren Rundreisen in die Region mit dem Jeep oder auf Wanderungen entdecken, befindet sich Petra. Die Ruinenstadt der Nabatäer mit ihrer spektakulären Felsenarchitektur ist zu Recht eines der „Sieben Weltwunder“ der heutigen Welt und natürlich ebenfalls Teil unserer Touren.

Das kunstvoll in den roten Sandstein gemeißelte Schatzhaus von Petra versteckt sich in einer bizarren Felslandschaft, die nur durch eine wenige Meter breite Schlucht erreichbar ist. So bietet sich uns eine besonders spannende Szenerie, wenn wir zunächst nur einen Teil der Felsarchitektur durch die Schlucht erspähen und sich uns erst nach und nach die ganze Pracht des Bauwerks eröffnet.

Immer wieder eröffnen sich tolle Ausblicke auf die zerklüftete Canyonlandschaft wie hier auf das Wadi Al Mujib.

Doch das Haschemitische Königreich Jordanien hat nicht nur bizarre Felsen- und Wüstenlandschaften zu bieten. Die Landschaft um das Tote Meer beispielsweise ist überraschend lebendig: Auf unserer Jordanien-Rundreise entdecken wir etwa im tiefstgelegenen Naturreservat der Welt, dem Wadi Al Mujib, seltene Tiere und Pflanzen.

Auf biblischen Spuren in Israel

Die am tiefsten gelegene Stadt der Erde befindet sich in Jordaniens Nachbarland Israel, genauer gesagt im palästinensischen Autonomiegebiet: Jericho liegt ganze 250 m unterhalb des Meeresspiegels und gilt zugleich auch als älteste bewohnte Stadt der Welt. Die archäologische Stätte Tel Jericho, die wir auf unserer Jordanien und Israel-Rundreise besuchen, offenbart Siedlungsstrukturen von 10.000 v. Chr.

Der Felsendom in Jerusalem ist der älteste Sakralbau des Islam.

In Jericho wandeln wir auf biblischen Spuren, denn die Oasenstadt war der letzte Halt der christlichen und jüdischen Pilger vor dem Anstieg nach Jerusalem, der Heiligen Stadt. Diese beeindruckt durch eine Mischung aus Tradition und Moderne: Während sich in der Neustadt neben dem israelischen Parlament moderne Geschäftsgebäude aneinanderreihen, faszinieren in der Altstadt die Klagemauer und der markante Felsendom mit seiner goldglänzenden Kuppel.

Am See Genezareth tauchen wir erneut in die biblische Geschichte ein: Wir besuchen den Berg der Seligpreisung, an dem Jesus seinen Jüngern die Zehn Gebote lehrte, die Kirche der Brot- und Fischvermehrung und die Heimatstadt von Petrus. Spannende Begegnungen ermöglicht zudem eine Übernachtung im Kibbutz.

Die erste landwirtschaftliche Kollektivsiedlung dieser Art wurde 1910 am See Genezareth gegründet. Mitglieder eines Kibbutz teilen sich das gesamte Eigentum der Siedlung, ihren Alltag lernen wir auf unserer Jordanien und Israel-Rundreise kennen.

Wie im Garten Eden

Paradiesisch zeigt sich der Banias-Wasserfall in Israel.

Nach dieser Fülle an kulturellen Highlights sorgt der Nationalpark Banias für Abwechslung. Benannt wurde der Park in den Golan-Höhen nördlich vom See Genezareth nach Pan, dem griechischen Gott des Waldes und der Natur. Im Schatten von Eichen und Feigenbäumen wandern wir über wildbewachsene Pfade zum größten Wasserfall Israels.

In diesem Paradies bekommt man leicht den Eindruck, durch den Garten Eden zu wandern! Der Nationalpark Banias wäre ein heißer Tipp für einen Hollywood-Produzenten auf der Suche nach der passenden Kulisse für das Paradies.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren...

Marokko

Mal kurz nach Marokko

Willkommen in Marokko. Nach einer kurzen Flugzeit landest du in Marrakesch. Entdecke die schönsten Ecken dieser Stadt, gehe im Atlas-Gebirge trekken und fahre mit dem Mountainbike durch die Agafay-Wüste.

Iran

Buntes vielseitiges Persien

Iran – ein Ziel nur für „Trümmertouristen“? Mitnichten! Wir haben unsere Mitarbeiterin Jacqueline mit Reiseleiter Hamid auf Tour nach Iran geschickt. Lest selbst, was uns „Jacky“ von ihrer Reise berichtet.

Valparaíso in Chile

Die Stadt der 40 Hügel und bunten Graffitis

Kunstvolle Graffitis, farbige Häuser – Valparaíso ist alles andere als grau. WORLD INSIGHT-Country Manager Carsten Bengelsdorff hat uns mehr über die Stadt in Chile erzählt.