11. Februar 2021 Statement von Otfried Schöttle (CEO)

Unsere Strategie zu COVID-19

Otfried Schöttle

Das Virus eindämmen, fleißig impfen und gut vorbereitet wieder die Welt für unsere Gäste öffnen!

So ein Virus und seine Mutationen können einen schon mal verrückt machen: Hinzu kommen die aktuell dunkle Jahreszeit, dazu umfangreiche Nachrichten zum Thema auf gefühlt 50 TV-Kanälen, tausende von Talkshows mit immer neuen Fakten, Meinungen und Experten, ganz abgesehen von den Verschwörungstheoretikern, wo die Erde eigentlich gestern schon in die Sonne gestürzt sein müsste.

 

Kühler Kopf und verantwortungsvolles Handeln

Da heißt es cool bleiben, wirklich Wichtiges tun, neben manchen Rückschlägen auch großartige Perspektiven nicht übersehen, die es schlicht und ergreifend gibt. Wirklich Wichtiges tun heißt für uns: Zum einen eine gute Vorbereitung von Reisen, zum anderen – so lange nicht jeder eine Impfung hat – Reisen mit angezogener Handbremse realisieren: Island zum Beispiel! Die Kombi aus Test, niedriger Inzidenzrate, Hygienemaßnahmen und gut durchgeimpfter einheimischer Bevölkerung machen auch zeitnah Reisen schon wieder möglich, die verantwortbar sind. Das betrifft natürlich auch einige andere Länder. Dennoch: Bis Sommer sagen wir lieber mal eine Reise zu viel ab als zu wenig – aus diesem Grund werden wir bis Ostern erst mal gar keine Reisen durchführen.

Im Sommer vielleicht nach Island – niedrige Covidrate, hohe Impfquote.

Die Impfungen sind mehr als ein Licht am Horizont

Dann die Perspektive: Und klar, das sind die Impfungen! Hut ab, da hat die Wissenschaft wirklich herausragendes geleistet: Jens Spahn sprach noch im März letzten Jahres davon, dass Impfungen bis zu 17 Jahren in der Entwicklung dauern können. Jetzt haben wir sie schon nach nicht mal einem Jahr. Und ja, der Anfang der Impfungen verläuft schleppend, hinzu kommen noch die Mutationen: Aber wir kennen unser Land, wenn es mal rollt, dann rollt es und wir sind fest davon überzeugt, dass das Versprechen unserer Kanzlerin eingelöst wird, dass alle, die es wünschen, bis zum Ende des Sommers ein Impfangebot haben werden. Ergo: Ärmel hoch und Nadel rein, so wie es auf den Werbeplakaten der Bundesregierung steht! Wer geimpft ist, reist auf jeden Fall sicherer und mit gutem Gefühl und ist auch, was mögliche Einreisebedingungen betrifft, auf der sicheren Seite!

Höchste Verantwortung gegenüber unseren tollen Reisegästen, wie z.B. hier unsere Reisegruppe inmitten der Weite der Etosha-Pfanne in Namibia.

Freiheiten verantwortungsvoll nutzen

Ein Wort noch zum Thema Reisewarnungen. Vorab: Wenn eine Reisewarnung besteht, musst du nicht reisen! Dennoch erfordert die rasante Entwicklung des Pandemiegeschehens eine genauere Betrachtung. Das Auswärtige Amt unterscheidet mittlerweile zwischen regulären Reisewarnungen (hierbei wird aufgrund einer akuten Gefahr für Leib und Leben vor Reisen in ein Land gewarnt) und in COVID-19 bedingte Reisewarnungen: Liegt ersterer Fall vor, wird die Reise ohne „Wenn“ und „Aber“ von uns abgesagt – einmal, weil wir hier die Verantwortung für die Sicherheit unserer Gäste haben, zum anderen kommt hier auch im Schadensfall keine Versicherung auf. Im zweiten Fall ist das anders: Viele Länder, vor denen aktuell gewarnt wird, haben keine höhere Inzidenzrate als Deutschland – oder diese liegt auf dem Niveau eines deutschen Bundeslandes mit höherer Rate, in das man jedoch reisen darf. Hinzu kommen in naher Zukunft verstärkt Impfungen: In Kombination mit entsprechenden Hygienemaßnahmen sehen wir hier keinen Sicherheitseinwand, der begründet, nicht auf Reisen zu gehen.

Verantwortung gegenüber unseren Reiseleiterinnen und Reiseleitern weltweit.

Im Fall der Fälle gut versichert

Damit wir diese Sicherheit komplettieren, haben wir für den Fall der Fälle für alle unsere Reisegäste im Jahr 2021 über die Allianz eine Krankenversicherung abgeschlossen: Diese gilt auch, bei wegen COVID-19 bestehender Reisewarnung, für alle medizinisch notwendigen Behandlungskosten sowie für einen möglichen Krankenrücktransport – und das im Übrigen unabhängig davon, ob du geimpft bist oder nicht. Dennoch, wie eingangs gesagt: Keine Angst, denn auch wenn wir die Tour in solch einem Fall nach bestem Wissen und Gewissen durchführen, musst du nicht reisen – da fragen wir dich zeitnah vor Abreise, ob du unter den gegebenen Bedingungen auf Tour gehen möchtest; wenn nicht, stornieren wir deine Buchung kostenfrei oder buchen dich um, du bist also in jedem Fall auf der sicheren Seite.

Soziale Verantwortung für unsere Projekte, die wir weltweit unterstützen, wie hier dieser Kindergarten in Marokko.

Die Freude am Leben und Reisen nicht vergessen

Fazit: Nicht verrückt machen lassen, jetzt die Füße stillhalten und mithelfen die Infektionszahlen zu reduzieren, fleißig impfen und im Laufe des Jahres dann wieder auf Tour gehen – vergesst nicht, Vorfreude ist auch etwas Wunderschönes und ein probates Mittel zur Stärkung des Immunsystems ?.

Freude am Reisen, Freude am Entdecken, Freude am Leben.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren...

Vielseitig und mystisch: Kreta

Griechenlands göttliche Insel

Willkommen auf Kreta, dem Geburtsort der Götter. Die größte Insel Griechenlands erwartet dich mit vielfältigen und atemberaubenden Landschaften, Städten und Menschen.

Mit gutem Gefühl reisen

Vollständige Impfung für alle unsere Touren ab September

Besser geimpft unterwegs: Im Sinne aller unserer Reisenden wird ab September eine vollständige Impfung gegen COVID-19 auf allen unseren Touren vorausgesetzt. Um dich und andere zu schützen!

Costa Rica mit Verlängerung Tortuguero und Karibik

Costa Rica – Die Perle Mittelamerikas

Costa Rica wartet mit zahlreichen Superlativen auf. 30% der Landesfläche stehen unter Naturschutz, 850 Vogelarten gibt es zu entdecken und auch die schönsten Vulkane der Welt stehen hier.