Unterwegs in Marokko 4. April 2024

Die Vielfalt Marokkos mit WORLD INSIGHT erleben

WORLD INSIGHT

Mit Reiseleiter Brahim haben wir über die Highlights auf unseren Marokko Reisen gesprochen und was die Reisezeit im Winter besonders macht.

In Marokko erleben wir auf unseren Reisen die vielen magischen Facetten, die das Land im Norden Afrikas zu bieten hat. Vom Wandern im Atlasgebirge, über Kamelritte in der Wüste bis hin zum Bummeln durch die Straßen der beeindruckenden Königsstädte. Reiseleiter Brahim hat während unserer wiLIVE-Tour Marokko mit Europa in diesem Jahr vielen Menschen die magischen Orte und Highlights Marokkos nähergebracht.

Brahim ist einer unserer Reiseleiter in Marokko.

Für unser ReiseMagazin erzählt er, was die Reisen mit WORLD INSIGHT besonders macht, ob man auch im Winter wandern kann und was sein persönliches Highlight im Land ist.

Brahim sammelte seine ersten Erfahrungen der Reiseleitung bereits als Kind. Sein Vater war Reiseleiter und nahm Brahim mit auf seine Reisen durch ganz Marokko. Vor etwas mehr als 10 Jahren machte Brahim dann selbst eine Ausbildung zum Reiseleiter und konnte bereits vieles Wissen, das er von seinem Vater gelernt hatte, anwenden.

 

Mit WORLD INSIGHT nach Marokko

Wenn er mit WORLD INSIGHT Reisegruppen unterwegs ist, schätzt er besonders die Abwechslung. Jeden Tag erleben die Gruppen etwas anderes. Dabei bleibt aber trotzdem immer genug Zeit, um einen Ort intensiv kennenzulernen und richtig im Land anzukommen.

Etwas ganz besonderes ist der Kontakt zu Einheimischen. Den bekommt man zum Beispiel bei Mittag- oder Abendessen bei marokkanischen Familien. „Ich finde das ist etwas besonderes auf den WORLD INSIGHT Reisen. Wir treffen die Menschen aus Marokko. Die Marokkaner sind gastfreundliche Menschen und sie haben immer gerne andere Menschen da, das ist etwas Schönes.“ Diese Begegnungen gibt es einerseits in Städten, wie zum Beispiel in Fès. Andererseits stehen auch Besuche in Dörfern der Imazighen auf dem Programm.

Der Begriff „Imazighen“ bedeutet „freie Menschen“ und ist die Bezeichnung für die indigene Bevölkerung Marokkos. Diese wurde lange unterdrückt, bis in den 1970er Jahren eine kulturelle Bewegung der Imazighen stattfand. Mehr über die Imazighen erfährst du in diesem Artikel.

 

Unterschiedliche Landschaften

Besondere Landschaften intensiv entdecken können Reisegäste zum Beispiel auf den AktivPlus Reisen. Diese umfasst unter anderem ein mehrtägiges Trekking im malerischen Atlasgebirge. Das Atlasgebirge zieht sich fast durch ganz Marokko und beheimatet sogar einen Gipfel, der mehr als 4000 Meter hoch ist. Während dieser Tour übernachten Gäste vorwiegend in privat geführten Homestays. Dazu gehört beispielsweise auch die Übernachtung mit traditionellem Abendessen bei einer Imazighen Familie.

 

Ein Reisehighlight in Marokko: Das Atlasgebirge

 

Als Kontrast zum Gebirge gibt es auch kürzere und längere Aufenthalte in der Sahara Wüste auf verschiedenen Touren. Die Anreise der besonderen Art erfolgt mit Kamelen, übernachtet wird in Zelten, um der Natur besonders nah zu sein.

Die Gegend im Süden Marokkos zählt zu Brahims persönlichen Highlights im Land. Er ist auch selbst dort aufgewachsen. „Das ist der schönste Teil Marokkos. Da siehst du die Oasen, die Wüste, Schluchten, das Atlasgebirge, Dörfer, das ist alles in einer Ecke und genau das, was die Reisenden sehen wollen“, berichtet er.

 

 

Marokko im Winter

Je nach Jahreszeit erlebt man auch Marokkos Landschaft anders. Besonders eindrucksvoll ist sie zu einer ganz bestimmten Zeit. „Die Landschaft ist im Winter etwas ganz Besonderes. Da hast du manchmal den Blick auf die Wüste mit den schneebedeckten Bergen im Hintergrund.“ Auf den Bildern, die Brahim bei der wiLIVE Veranstaltung präsentiert, zeigt sich ein Farbenspiel aus grünem Wald, gelber Wüste und weißem Schnee in den Bergen.

Auch das Klima ist zu dieser Zeit sehr angenehm. Tagsüber sind es um die 18 bis 20 Grad. Allerdings darf man den marokkanischen Winter auch nicht unterschätzen. „Früher hatten wir sieben bis acht Monate Schnee. Das ist wegen des Klimawandels nicht mehr so, aber trotzdem wird es auch kalt“. Aber keine Sorge, auch im Winter ist Trekking und Wandern in Marokko möglich.

Ausblick auf die schneebedeckten Berge.

Ein Highlight, das bei unserer Erlebnisreise „Marokko Wintermärchen“ natürlich nicht fehlen darf, sind die Übernachtungen in „Tented Camps“ mitten in der Sahara. Die kühleren Temperaturen lassen sich mit warmer Kleidung am Lagefeuer ideal aushalten.

Neben den traumhaften Landschaften nennt Brahim weitere Gründe, die für eine Reise nach Marokko im Winter sprechen. „Im Winter ist der Vorteil, dass die Leute nicht so viele Touristen treffen.“ Die Königsstädte Marrakesch und Fès können Reisende in der kalten Jahreszeit so noch entspannter genießen.

 

Erfahrt noch mehr über Marokko

Abseits der Touristenpfade erklimmen wir auf unseren AktivPlus-Reisen den Hohen Atlas. Unser WORLD INSIGHT Country Manager Ahmed und sein Sohn Jean-Léon erzählen mehr über den Reiseverlauf und die einzigartige Natur, die es auf dieser konstrastvollen Reise zu entdecken gilt. Hier geht’s zum Artikel.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren...

Pirschfahrt im südlichen Afrika

Entdecke die „Big Five“ in Namibia und Botswana

Wer einmal nach Afrika reist, hofft bestimmt, Löwen, Elefanten, Leoparden, Büffel und Nashörner auf einer Safari zu entdecken. Wir zeigen euch, wo ihr sie in Namibia und Botswana höchstwahrscheinlich entdecken könnt!

Interview mit Reiseleiterin Dagmar

Heimat: Namibia

Eine ganz besondere Generationenreise durch eines der ursprünglichsten Länder im südlichen Afrika.

Reisebericht südliches Afrika

Botswana mit Victoriafällen und Sambesi Region

Auf ihrer traumhaften Reise nach Namibia, Botswana und in die Sambesi Region erlebten Jens und Silke viele unvergessliche Abenteuer und begegneten vielen tierischen Bewohnern Afrikas.