9. April 2021 Bulgarien

Zu Besuch bei Tante Deschka

WORLD INSIGHT

Nachdem im letzten Jahr hauptsächlich die Bulgaren ihr eigenes Land entdeckt haben, freut sich unsere Country Managerin Daniela nun darauf, bald wieder WORLD INSIGHT-Gäste in ihrem Land willkommen heißen zu dürfen.

Wie immer zu dieser Jahreszeit bereiten sich WORLD INSIGHT Country Managerin Daniela und ihr Team in Bulgarien sich auf die kommende Saison vor. „Wir wollen sicherstellen, dass alles während der Reisen reibungslos läuft und unsere Gäste das Land entspannt genießen und erleben können”, so Daniela. Auch dieses Jahr stellt keine Ausnahme dar. „Wir blicken positiv in die nahe Zukunft und sind zuversichtlich, dass wir schon im Sommer wieder Gäste auf den erlebnisreichen Touren begleiten dürfen.”

Unser WORLD INSIGHT Team in Bulgarien.

Auch in Bulgarien wird derzeit fleißig gegen das Coronavirus geimpft. „Die Menschen in der Touristik, die an der “Front” sind, wie Reiseleiter, Fahrer, Hotel- und Restaurant-Personal werden in der Prioritätenliste berücksichtigt, so dass sie vor Anfang der Saison geimpft sein werden” berichtet unsere Country Managerin.

Die Weichen sind damit gestellt – deshalb lässt es sich Daniela nicht nehmen, uns ihre persönlichen Highlights aus der WORLD INSIGHT-Erlebnisreise durch Bulgarien vorzustellen, auf der wir alle Gesichter Bulgariens kennenlernen und auf die spannenden Geschichten verschiedenster Menschen treffen:

Imposante Gebirgsketten und charmante Städte

In Bulgarien finden wir gleich zwei der größten Gebirgsketten: das Rhodopengebirge und das Balkangebirge, das Bulgarien in Nord und Süd aufteilt. Dazu kommt die Schwarzmeerküste mit romantischen Dörfern im Süden und modernen Badeorten im Norden. Sofia, Plowdiw, Varna – Städte voll Leben, wo sich Antike mit Moderne mischt. Dazu kommt die Ost-Block-Romantik mit ihrer Architektur und der Mix von Orient und Okzident. Bulgarien ist ein Land der Kontraste. Auf unserer Reise lassen wir uns genügend Zeit, all diese Facetten ausgiebig zu entdecken und zu genießen.

Auf unserer Tour besuchen wir das orthodoxe Kloster Rila im Rila-Gebirge im südwestlichen Bulgarien

Bulgarische Gastfreundschaft – Nazdrave!

Direkt zu Anfang unserer Reise erleben wir die Gastfreundschaft der Bulgaren, wenn wir in der Pension von Tante Deschka ankommen. Sie betreibt eines der kleinen familiengeführten Gasthäuser und Hotels, die wir auf unseren Reisen nutzen. Tante Deschka erreichen wir klassisch mit der Rhodopenbahn, die letzte in Betrieb befindliche Schmalspurstrecke der bulgarischen Staatsbahn BDŽ. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 25 km/h können wir die herrliche Aussicht auf die Gebirgslandschaft und Schluchten entspannt genießen. Weit und breit üppiges Grün und schroffe Felsen. Für die Menschen aus den entlegenen Gebirgsdörfern ist die Bahn das einzige Verkehrsmittel, um in die Stadt zu fahren und am Markt die selbst produzierte Ware zu verkaufen und einzukaufen. Für die Kinder geht es mit der Bahn zur Schule. Kein Wunder also, dass wir während unserer Fahrt und auf dem Markt in Velingard das bunte Zusammentreffen der Menschen und Kulturen hautnah miterleben – Christen und die muslimische Minderheit der Pomaken leben hier in Harmonie miteinander.

Auf dem Markt in Velingrad mischen wir uns unter die Einheimischen.

Die Rhodopenbahn liegt mir persönlich sehr am Herzen. Ich nutze jede Möglichkeit eine Fahrt mit ihr zu unternehmen. Mehrere Male stand sie kurz davor eingestellt zu werden, da die Unterhaltung der Bahn den Staat zu viel kostete. Da wir dieses Juwel so sehr schätzen, entwickelte unser Team vor 10 Jahren ein Konzept zur Unterhaltung und Weiterentwicklung der Rhodopenbahn und stellten es der Landes- und Staatsregierung vor. Mit Erfolg: Denn damit konnten wir die Abschaffung vorläufig verhindern. Und mit jeder Reise tragen wir dazu bei, dass sie am Leben bleibt.

Die Schmalspurbahn hält am Bahnhof Avramovo im Rhodopengebirge.

In der Gaststube von Tante Deschka angekommen, bekommen wir zur Begrüßung einen hausgebrannten Traubenschnaps – Nazdrave! Tante Deschka und die Omas Rayna und Yana decken den Tisch mit Hirtensalat, Eintopf und Bohnen. Dazu wird das Blätterteiggebäck „Baniza“ gereicht. Zum Dessert folgt Schafjoghurt mit Honig. Und sie erzählt und erzählt – über das Leben, wie es war, wie es ist und was das Wichtigste für sie ist. Eine Lebensphilosophie, von der wir viel lernen können. Wer Lust hat, lässt sich von ihr in eine bulgarische Tracht stecken. Zusammen tanzen und singen wir bis in den späten Abend. Ein unvergessliches Erlebnis!

Tante Deschka zeigt uns, wie man die bulgarische Spezialität “Baniza” zubereitet.

Das Rhodopengebirge hält noch viel mehr solcher Erlebnisse für uns Reisende bereit: In Richtung Osten treffen wir Ilia in seiner Werkstatt. Er ist Dudelsackmeister und musiziert auf fast jeder örtlichen Hochzeit.  Und im Orpheus Gebirge tauchen wir in die antike Geschichte der Thraker ein – Felsenstädte, Heilige Stätten und atemberaubende Ausblicke erwarten uns auf unserem Weg, bis wir irgendwann an der Schwarzmeerküste landen.

Der Dudelsack ist Tradition in den Rhodopen.

Die Schwarzmeerküste im Winter

Am Anfang des Jahres hält die Küste noch Winterschlaf. Vor Kurzem haben wir eine kleine Tour dorthin unternommen, um unseren örtlichen Partnern einfach mal wieder persönlich „Hallo“ zu sagen. Alle warten mit Geduld und Begeisterung auf den kommenden Sommer, auf die warme Meeresbrise, den frischen Fischfang und die gemütlichen Bootsfahrten, die wir dann mit unseren Reisenden gemeinsam unternehmen werden.

Die antike Stadt Nessebar aus der Vogelperspektive.

Auch die Küstenorte Nessebar und Sozopol werden wir auf unserer Reise besuchen – kleine historische Städte mit viel Charme, Geschichte und Überbleibsel aus der Antike. In Sozopol schauen wir bei dem beliebten Pavillion für hausgemachte Pfannkuchen mit Feigenkonfitüre vorbei. Der Geschmack der Feigen weckt Sommergefühle. Da er das ganze Jahr geöffnet ist, nutzte ich auf unserer Tour vor ein paar Wochen selbstverständlich die Gelegenheit, ganz uneigennützig, die Pfannkuchen einem weiteren Geschmackstest zu unterziehen. Wie erwartet – mit Bravour bestanden!

Das romantische Küstenstädtchen Sozopol.

Aktiv unterwegs

Selbstverständlich wollen wir Bulgarien nicht nur kulinarisch kennenlernen, deswegen haben wir auch spannende Aktivitäten für unsere WORLD INSIGHT-Gruppen vorbereitet. Bei mehreren Wanderungen können wir die weitläufige Natur des Landes ausgiebig bestaunen. Wir streifen durch das Felsenlabyrinth einer Tropfsteinhöhle und unternehmen zum Ende inmitten des Balkangebirges eine Radtour. Lucho, unser örtlicher Führer, der auch die Fahrräder vermietet, hat uns vor Kurzem besucht. Auch er freut sich schon sehr darauf, wieder mit unseren Gruppen auf Tour zu gehen. Auf dem Fahrradsattel durchqueren wir gepflegte Dörfer und genießen malerische Aussichten auf die Schönheit des Balkangebirges.

Lucho fährt mit uns durch die wunderschönen Landschaften des Balkangebirges.

Am Ende unserer Reise werden wir mit spannenden Geschichten, inspirierenden Begegnungen und wunderschönen Erinnerungen im Gepäck nach Hause zurückkehren – das kann ich versprechen. Ich freue mich auf euch! Eure Daniela

Diese Artikel könnten dich auch interessieren...

Vielseitig und mystisch: Kreta

Griechenlands göttliche Insel

Willkommen auf Kreta, dem Geburtsort der Götter. Die größte Insel Griechenlands erwartet dich mit vielfältigen und atemberaubenden Landschaften, Städten und Menschen.

Mit gutem Gefühl reisen

Vollständige Impfung für alle unsere Touren ab September

Besser geimpft unterwegs: Im Sinne aller unserer Reisenden wird ab September eine vollständige Impfung gegen COVID-19 auf allen unseren Touren vorausgesetzt. Um dich und andere zu schützen!

Costa Rica mit Verlängerung Tortuguero und Karibik

Costa Rica – Die Perle Mittelamerikas

Costa Rica wartet mit zahlreichen Superlativen auf. 30% der Landesfläche stehen unter Naturschutz, 850 Vogelarten gibt es zu entdecken und auch die schönsten Vulkane der Welt stehen hier.