Zur richtigen Zeit am richtigen Ort 5. Januar 2018

Costa Ricas große Naturschauspiele

Als Naturparadies hat sich Costa Rica längst einen Namen gemacht. Die Naturschauspiele von Mai bis Oktober sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Erfahren Sie, wann Sie zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sind.

Dampfende Regenwälder, brodelnde Vulkane, wilde Bäche, sanfte Flüsse und kilometerlange Karibik- und Pazifikstrände: Sie sind die Kulisse für unvergessliche und aktive Naturerlebnisse. Costa Rica ist eine Showbühne der Natur, denn ein Drittel des Landes sind Nationalparks und Wildreservate. Das Land liegt in den Tropen und es ist das ganze Jahr über angenehm warm. Dies haben nicht nur Touristen aus den kältegeplagten Klimazonen der Erde gemerkt, sondern längst auch die Tierwelt. Und so kommen zu der ohnehin schon enorm vielfältigen Fauna Costa Ricas noch zahlreiche Tiere dazu, die ihre angestammten Lebensräume verlassen und sich das gute Klima und die reichlich vorhandene Nahrung in Costa Rica für ein paar Monate zu Nutze machen. Drei Tierarten sind dabei ganz besonders spektakulär, und wenn Sie sich das nicht entgehen lassen möchten, dann sollten Sie Ihre Erlebnisreise zwischen Mai und Oktober planen.

Meeresschildkröten – zielgenau zum Geburtsort zurück

Angel ist eine Meeresschildkröte und trägt seit einem guten halben Jahr einen kleinen Sender auf dem Rücken, der regelmässig die Position sendet. In dieser Zeit legte Angel rund 2.200 Kilometer im karibischen Meer zurück, seit ihn die Organisation Sea Turtle Conservation mit dem kleinen Apparat versehen hat. Einmal im Jahr, zwischen Mai und Oktober, kehrt Angel an seinen Geburtsort Tortuguero an der costa-ricanischen Karibikküste zurück, um sich dort mit einer weiblichen Artgenossin dem Liebesspiel hinzugeben. Nachdem das Weibchen befruchtet ist, steigt es bei Nacht langsam aus der Brandung und schleppt sich mit aller Kraft den Sandstrand hoch, wo der Dschungel beginnt. Hier gräbt sie mit ihren Flossen ein ca. 50 cm tiefes Loch und legt ihre rund 100 Eier hinein. Sorgfältig deckt die Schildkrötendame dann das Nest mit Sand zu und tarnt es so gut wie möglich, bevor sie sich mit letzter Kraft wieder zurück ins warme karibische Meer schleppt. Manch einen Zuschauer erfassen bei diesem Erlebnis die Emotionen und man wird sich bewusst, wie wundervoll die Natur ist.
Teilnehmer unserer Programme Erlebnisreise, Comfort Plus, Family und Vagabunt haben die Gelegenheit, dieses Naturschauspiel bei den Reiseterminen von Mai bis Oktober zu erleben. Hier können Sie übrigens Angels Reise durch das karibische Meer verfolgen, und wer weiß, vielleicht treffen Sie ihn ja bald in Tortuguero.

Costa Ricas Pazifikküste: Der Kindergarten der Buckelwale

Wenn es auf der südlichen oder nördlichen Erdhalbkugel kalt und unwirtlich wird, machen sich hunderte von Buckelwalen auf eine lange Reise vor die Pazifikküste Costa Ricas. Hier ist das Meer angenehm warm und voller Nährstoffe. Die geschützten Buchten sind daher ein idealer Ort für die Geburt und Aufzucht der Jungtiere. Erwachsene Buckelwale erreichen im Schnitt rund 13 Meter Länge, Männchen auch mal 18 Meter, und sind bekannt für ihre akrobatischen Sprünge, bei welchen oft der gesamte, rund 25 Tonnen schwere Körper aus dem Wasser schießt und mit lautem Getöse wieder in die Fluten klatscht. Ein spektakuläres Ereignis, welches man auf Bootsfahrten und manchmal auch vom Strand aus beobachten kann.
Zwischen Juli und Oktober bestehen die besten Chancen, dem Naturschauspiel beizuwohnen. Dann nämlich besuchen zahlreiche Wale der südlichen Erdkugel Costa Ricas Pazifikküste. Wale der nördlichen Hemisphäre reisen zwar zwischen Dezember und März ebenfalls nach Costa Rica, jedoch in weit geringerer Zahl. Da die Tragezeit bei Buckelwalen 12 Monate beträgt, kommen die Jungen am selben Ort auf die Welt, wo sie ein Jahr zuvor gezeugt wurden. Bei Geburt messen sie bereits stattliche 4 Meter und werden danach über Wochen vor Costa Ricas Küsten liebevoll und spielend von der Mutter betreut und aufgezogen, bevor die lange Rückreise angetreten wird.
Ideale Orte zum Beobachten der Meeressäuger sind Dominical, der Corcovado Nationalpark oder auch Sámara. Die Orte sind Bestandteile der Programme WORLD INSIGHT-Erlebnisreisen, Joy of Travel, ComfortPlus, Vagabunt und der Kombireise Costa Rica-Nicaragua-Panama aktivPlus und natürlich auch Individuell.

Über 5 Milliarden Zugvögel

Die spezielle geografische Lage Costa Ricas auf der Landbrücke zwischen Nord- und Südamerika macht das Land zu einem weltweiten Hotspot für die Vogelbeobachtung. An der engsten Stelle beträgt die Distanz zwischen dem karibischen Meer und dem Pazifik nur gerade 120 km. Hier pferchen sich von August bis November jedes Jahr über 5 Milliarden Zugvögel auf ihrer Reise in wärmere Gebiete durch. Von den 920 Vogelarten Costa Ricas sind rund 250 Zugvögel. Die besten Chancen zur Beobachtung hat man im September und Oktober auf der karibischen Seite des Landes.
Unsere gut ausgebildeten Naturreiseleiter haben ein geschultes Auge, um den Besuchern so viele Vogelarten wie möglich zu zeigen. In allen Farben und Formen finden sich die gefiederten Freunde in den Regenwäldern und sind begehrtes Fotoobjekt. Alle Reisen von WORLD INSIGHT eignen sich in dieser Zeit für die Vogelbeobachtung. Wir laden Sie ein, mit den anderen Gruppenteilnehmern einen kleinen Wettbewerb um die höchste Anzahl gesichteter Vögel zu veranstalten. Der Rekord liegt bei 550 Vogelarten in einer Woche, allerdings aufgestellt von Profi-Birdwatchern. Wie viele sehen Sie?
Naturschauspiel in drei Akten
Wenn Sie Ihrer Costa Rica-Reise also die Krone aufsetzen möchten, dann richten Sie den Reisetermin nach den drei großen Naturschauspielen Meeresschildkröten, Walbeobachtung und Vogelmigration zwischen Juli und Oktober. In dieser Zeit quillt Costa Ricas Flora und Fauna richtiggehend über. Naturliebhaber kommen voll und ganz auf ihre Kosten!

Ein Beitrag von WORLD INSIGHT-Country Manager Daniel Küng

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Warum wir dieses Land nicht vergessen!

Nicaragua

Nicaragua ist ein wahres Paradies für Entdecker und war nicht zuletzt auch wegen den herzlichen Menschen ein beliebtes Reiseziel. Trotz der aktuellen politischen Situation wollen wir dieses Land also nicht vergessen!

Interview mit Mario Goldstein

Von der Faszination des Reisens

Auf seinen Reisen trifft Mario Goldstein ganz beeindruckende Menschen. Zur Einstimmung auf seine Live-Reportage "Meine Reise zum Dalai Lama" haben wir ihm vorab ein paar Fragen gestellt.

Reisebericht Georgien

Kleines Land im Kaukasus

Inzwischen sind schon einige Wochen vergangen, seitdem Bernhard Lehwald und seine Frau Irene Fuhrmann von ihrer Reise durch Georgien zurückgekehrt sind. Das kleine Land am Rande Europas hat beide sehr beeindruckt: