Ecuador 8. Juni 2015

Ein Café für alle Fälle – die Casa Hood in Baños

Internationales Flair in einer ecuadorianischen Kleinstadt? Die Casa Hood in Baños macht es möglich dank internationaler Speisekarte, Live-Musik, Büchertausch, Filmabenden auf Englisch und Yoga-Kursen!

WORLD INSIGHT General Manager Carina Hormann hat schon in Ecuador gelebt und kennt sich dort bestens aus. Auf der Suche nach ihrem Lieblings-Café wurde sie in Baños fündig:

„Baños gilt als Ecuadors Abenteuerstadt schlechthin. Am Fuße des aktiven Tungurahua-Vulkans gelegen und von Wasserfällen und hydrothermalen Quellen umgeben, ist sie Dreh- und Angelpunkt für sportliche Aktivitäten und Dschungel-Touren. Kein Wunder also, dass die Kleinstadt Reisende aus aller Welt anzieht – und die treffen sich an verregneten Nachmittagen in der Casa Hood: Büchercafé, Kino-Restaurant und Musik-Bar in einem.

Wer authentisch ecuadorianisch essen gehen möchte, sollte die Casa Hood in Baños meiden, denn einheimische Gäste trifft man hier nur selten. Stattdessen wird man in dem Lokal des Aussteigers Ray Hood ein einzigartiges internationales Flair vorfinden, das zum stundenlangen Verweilen einlädt.

Ein Blick in das geräumige Café wird dem neugierigen Passanten durch Bücherregale verwehrt, dekorative Zeichen an der Fassade lassen jedoch eine kunterbunte Einrichtung erahnen. Und tatsächlich ist die Casa Hood schon optisch ein Highlight: Die gelb gestrichenen Wände sind mit allerlei exotischen Bildern geschmückt, den Kamin krönt eine rätselhafte Ikone, eine bebrillte Frau mit Krake.

So zusammengewürfelt wie das Inventar ist auch die Speisekarte: Neben südostasiatischen, chinesischen, orientalischen, indischen, mexikanischen, italienischen und ecuadorianischen Hauptgerichten stehen Kaffee- und Kuchenspezialitäten, Säfte und Shakes sowie internationale Biere und Weine zur Wahl. Vegetarische und vegane Speisen bilden dabei den Schwerpunkt der Küche und bieten geschmackliche Raffinesse. Fisch- und Fleischliebhaber hingegen finden in Baños wohl bessere, wenngleich auch teurere Restaurants. Denn mit Preisen von 5,00 bis 8,00 $ für einen gut portionierten Hauptgang ist die Casa Hood im innerstädtischen Vergleich relativ preiswert.

Doch die Casa Hood ist mehr als ein Restaurant. Hat man einmal die Regeln des Büchertauschs verstanden, findet man hier für die bereits gelesene Reiselektüre einen schönen Ersatz. Außerdem können sich alle Gäste Gesellschaftsspiele ausleihen oder sich täglich um 16.30 Uhr zum Nachmittagstee einen Filmklassiker auf Englisch ansehen. Zeitweise werden in den Räumlichkeiten auch Yoga-Kurse angeboten.

Zur entspannten Atmosphäre trägt die musikalische Untermalung bei. Alle Hobbymusiker dürfen sich eine der Gitarren von den Wänden nehmen und ein Ständchen in ihrer Landessprache darbringen. Abends spielen häufig auch Live-Bands ecuadorianischen Folk, während die Gäste zur Happy Hour bei einem Aguardiente noch leichter miteinander ins Gespräch kommen. Leider schließt das Lokal abends schon um 22.15 Uhr, lockt aber wieder morgens ab 8.00 Uhr zum ausgiebigen Frühstück mit Omelettes und Pancakes im Angesicht der Krakenfrau.“

Alle Infos zur Casa Hood im Überblick

  • Adresse: Calle Luis A. Martinez (hinter dem Supermarkt)
  • Tel: 03-274-2668
  • Öffnungszeiten: täglich von 8.00-22:15 Uhr, dienstags geschlossen
  • Gerichte auch zum Mitnehmen
  • Reservierung nicht notwendig
  • W-LAN
  • nur Barzahlung
  • keine Parkmöglichkeit

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren...

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Costa Ricas große Naturschauspiele

Als Naturparadies hat sich Costa Rica längst einen Namen gemacht. Die Naturschauspiele von Mai bis Oktober sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Erfahren Sie, wann Sie zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sind.

Kulinarisches Peru

Hochgenuss im Land der Inka

In Peru herrschte einst die Hochkultur der Inka. Heute beeindruckt der Anden-Staat mit Hochgenuss – eine Geschichte über die gefeierte Fusionsküche, Meerschweinchen vom Grill und Wurzelknollen mit Superkräften.

INSIGHT Kolumbien

Wo Magie und Wirklichkeit verschmelzen

WORLD INSIGHT-Geschäftsführer Otfried Schöttle entdeckte ein Kolumbien zwischen Magie und Wirklichkeit: Bei Begegnungen mit Indígenas, in einer vor Lebenslust brodelnden Hauptstadt und beim Trekking zur Ciudad Perdida.