Zeichnungen aus Albanien 14. November 2016

Wenn sich die Schatzkiste öffnet

Helgi Wall und seine Frau waren im September mit WORLD INSIGHT in Albanien unterwegs. Mitgebracht haben sie einen ganz besonderen Reisebericht: gezeichnete Eindrücke vom Koman-Stausee bis zur Stadt der Tausend Fenster.

“Es bedarf keiner Worte, um das Land zu erklären. Das Auge ist genauer als das Ohr.”

10051965_wall_albanien

Vor mehr als fünfzig Jahren stand Wall auf Korfus höchstem Berg und konnte über eine Meerenge weit in das damals unzugängliche Land blicken.

Die Augen von Helgi Wall erblickten Albanien schon vor mehr als fünfzig Jahren. Von Korfus höchstem Berg sah Wall im Oktober 1965 in ein Land, das sich unter einem kommunistischen Regime weitgehend von der Außenwelt abgeschottet hatte, ein Land, das für Touristen völlig unzugänglich war und in den folgenden Jahren 200.000 Bunker aus Angst vor einer Invasion errichten ließ. Erst 1991 fanden die ersten freien Wahlen statt und langsam begann sich die Schönheit des Landes wie eine Schatzkiste für ausländische Besucher zu öffnen.

Im September dieses Jahres konnte Helgi Wall nun endlich den langersehnten ausführlichen Blick auf die tiefen Schluchten, schneebedeckten Berge, pittoresken Dörfer und die wunderschöne Küstenregion werfen – auf Reisen mit WORLD INSIGHT. Mitgebracht hat Helgi Wall aus Albanien keine Worte und keine Fotos, sondern faszinierende Zeichnungen, so detailgetreu, dass es weder Worte noch Fotos braucht. Sehen Sie Albanien durch die Augen unseres Reisegastes.

09092016_wall_albanien

Am ersten Tag führt die Reise nach Shkodra, wo die Rozafa-Burg wartet. Ein echtes Highlight folgt an Tag 2: Mit dem Boot geht es über den beeindruckenden Koman-See.

09102016_wall_albanien

Ziel der Bus- und Bootstour durch die Schlucht des Koman-Sees ist das Bergdorf Valbona. Zusammen mit der dortigen Gastgeberfamilie geht es auf Wanderung zum Dorf Kukaj durch das Valbonatal.

09112016_wall_albanien

Nächstes Ziel ist die Stadt Kruja in Mittelalbanien, deren Burg in idyllischer Lage herausragt.

09122016_wall_albanien

Ein echter Hingucker ist Berat, die Stadt der Tausend Fenster.

09152016_wall_albanien

Abstecher nach Mazedonien: Der Ohridsee lockt mit einer Ruderboottour und der Besichtigung des wunderschönen Klosters Sveti Naum.

09162016_wall_albanien

Hier fühlt man sich wie ins Mittelalter versetzt: Die Museumsstadt Girokastra verblüfft mit einem detailreichen Blick in die Vergangenheit.

09172016_wall_albanien

Dicht an dicht drängen sich die Häuser in der Altstadt Gjirokastras. Eine der schönsten archäologischen Ausgrabungsstätten Albaniens lässt sich in Butrint entdecken.

09182016_wall_albanien

Kaum ein Dorf liegt spektakulärer: Vom Bergdorf Quepora aus führt eine einstündige Wanderung hinab zum Strand an der Albanischen Riviera.

09202016_wall_albanien

Die archäologische Anlage von Apollonia bietet einen interessanten Einblick in die Welt der Römer.

09212016_wall_albanien

Zum Ende der Reise schafft die Hauptstadt Tirana den Spagat zwischen Vergangenheit und Moderne mit einer prächtigen Moschee und vielen Neubauten.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren...

Reisebericht Jordanien

Yallah Jordanien 2022!

Es fühlte sich viel länger als „nur“ zwei Wochen an! Unsere Erlebnisreise entführte uns zu einzigartigen archäologischen Stätten, in grandiose Wüstenlandschaften, bizarre Schluchten, zum tiefsten Punkt der Erde u.v.m.

Kultur & Bräuche

Yule Lads und Weihnachten in Island

Island ist umrankt von zauberhaften Mythen und Geschichten rund um Feen und Trolle. Aber kennst du schon die „Yule Lads“, die während der Weihnachtszeit ihr Unwesen treiben? Nein? Dann wird es Zeit sie kennzulernen!

Eine Dienstreise mit Hindernissen nach Island

Von Wintermärchen, Weihnachten und großartigen Menschen

Island im Winter bezaubert durch unfassbar schöne Natur. Aber manchmal sind es gerade die unvorhergesehenen Dinge, die besonders im Gedächtnis hängen bleiben.